Wegsanierung mit dem Steinbrecher:

Bei bestimmten Voraussetzungen sanieren wir schadhafte Schotterwege, Erdwege,
Asphaltwege, die brüchig und ausgefahren sind, sowie Wege mit Asphaltrecycling und Spritzasphalt mit Hilfe des Steinbrechers.


Voraussetzungen fürs Brechen:

→ Viele große Steine an der Oberfläche. Eine solche Oberfläche kann man mit dem Grader nicht mehr bearbeiten, da man die Steine herausreißt.
→ Wege mit Asphaltrecycling, Wege mit Spritzasphalt oder altem Asphalt.
→ Abgeschwemmte Forstwege im Gebirge wo zu wenig Feinmaterial vorhanden ist
  

Die Arbeitsschritte sind:

→ Falls Humus vorhanden ist, wird dieser mit dem Grader entfernt
→ Aufreißen mit dem Grader (ca.10 - 15cm)
→ Brechen mit dem Steinbrecher zu einer Körnung von ca. 0/32
→ Rückverdichten mit der Rüttelwalze
→ Planieren mit dem Grader bei gleichzeitiger Verdichtung mit der Rüttelwalze 
 

Weitere Einsatzgebiete des Steinbrechers

 

Bearbeitung von Wirtschaftsflächen

In einer Stunde können ca. 10 Ar - 15 Ar bearbeitet werden. z.B. nach Abbaggerungen, Aufschüttungen usw. Der Steinbrecher kann aus Steinhaufen und Schotterboden Ackertaugliche Verhältnisse herstellen, ohne Steinanteil!

 

Bearbeitung von Trassen

Nach Rohr - oder Kabelverlegungen. Brechen von Steinen nach Grabarbeiten, nach Leitungsverlegung auf Trassen und auf Landwirtschaftsflächen, brechen von Bauschutt.

 

Bearbeitung von Bauschutt


Alternative zur Entsorgung:
Bauschutt, der auf Wegen aufgebracht ist, erspart eine teure Entsorgung bei gleichzeitiger Verbesserung des Wegzustandes.

Weitere Flächen


Flächen, die zur sportlichen Nutzung verwendet werden wie z.B.  Golfplätze oder Fußballplätze.

 

   

Zufallsbild  

p4210016.jpg
   
© Neunteufel Wegesanierung GmbH